Pflanzen

Kirschlorbeer beliebt wie eh und je

Aktuell ist der Kirschlorbeer eine der beliebtesten Gehölze und ist sehr gefragt, wie ich finde. Ganze Hecken bestehen meist aus den Sträuchern der Pflanze, die verwandt ist mit der Kirsche und der Pflaume. Wo die Kirschlorbeerpflanze wächst, ist recht unterschiedlich und mittlerweile gibt es schon viele verschiedene Sorten. Anspruchsvoll ist er bei seinem Standort absolut nicht. Er bevorzugt allerdings nährstoffreiche Lehmböden. Sie zählt zu der Familie der Rosengewächse und wurde in Kleinasien das erste Mal entdeckt und 2013 wurde sie in die Kategorie “Giftpflanzen” aufgenommen.

Pflanzen

Was benötigt der Kirschlorbeer zum wachsen und gedeihen

Ich habe beobachtet, dass die Lorbeerkirsche am meisten blüht, wenn die Tage sehr sonnig sind, er fühlt sich aber auch in einem schattigen Plätzchen sehr wohl. Allerdings ist mir wiederum aufgefallen, dass das Gehölz keinen tiefen Schatten mag, es muss eher ein halbschattiges Plätzchen sein und da entfaltet der Kirschlorbeer sich dann so richtig.
Pflanzen

Pflegetipps der pontische Lorbeerkirsche

Ich habe die Lorbeerkirsche in meinem Garten als Hecke gepflanzt. Ds Gehölz ist jedoch sehr pflegeleicht. Einmal im Jahr dünge ich die ganze Hecke mit Patentkali, das sorgt dafür, dass der Strauch Kalium bekommt und die Blätter somit frostresistenter macht. Geschnitten wird von mir mit einer Handheckenschere. Ich persönliche habe die Erfahrung gemacht, das mit einer elektrischen Heckenschere die Blätter und Äste nicht sauber durchtrennt werden und der Pflanze somit noch Schaden zugefügt wird. Alternativ kann man aber auch gerne eine Astschere benutzen.